EJP: Zwei neue Ziehlinien für MMK-Metiz

Two new drawing lines for MMK-Metiz

Angetriebenes Kaltwalzgerüst steigert Flexibilität und Qualität. 
Driven cold rolling stand improves flexibility and quality.

weiterlesen

Baesweiler, den 15. März 2018    EJP hat von OJSC MMK-METIZ den Auftrag zum Bau zweier Ziehlinien für das Werk in Magnitogorsk erhalten. Eine kombinierte Ziehlinie wird Blankstahl mit Durchmessern von 8 bis 30 mm fertigen. Sie ist die weltweit erste 30-Tonnen Ziehlinie, die mit einem angetriebenen Kaltwalzgerüst ausgerüstet ist, um Vierkant-Blankstahl aus rundem Ausgangsmaterial zu produzieren. Eine Kettenziehbanklinie wird Stangen mit bis zu 68 mm Durchmesser herstellen.

Mit den neuen Anlagen, die mehrere innovative Komponenten enthalten, erweitert das russische Unternehmen sein Produktspektrum unter anderem auf große Durchmesser. Mit höchster Qualität – zum Beispiel mit Geradheiten von 0,1 mm/m und Durchmessertoleranzen von h8 und h9 – wird MMK Metiz eine führende Rolle in der russischen Blankstahlindustrie einnehmen.

Außerdem erhöht MMK Metiz mit den neuen Maschinen die Kapazität des Werkes um circa 15 t Blankstahl pro Stunde – bezogen auf einen mittleren Durchmesser.

Kombinierte Ziehlinie bis 30 mm Durchmesser

Die kombinierte Ziehmaschine CDS 300 produziert mit 30 t Ziehkraft bei Ziehgeschwindigkeiten von bis zu 80 m/min Stangen mit Fertigmaßen von 8 bis 30 mm – wahlweise von Ring auf Stange, von Ring auf Ring oder von Stange auf Stange.

Neu ist, dass EJP zwischen der Strahlanlage und der Ziehmaschine ein angetriebenes Kaltwalzgerüst installiert. Es formt das Material so vor, dass direkt von rund auf vierkant produziert werden kann. Mit der präzisen Regelung des Antriebes ist der Umformprozess wesentlich exakter kontrollierbar als bisher.

Mit der servo-elektrischen Ziehbackensteuerung erzielt EJP höhere Flexibilität beim Ziehen von Stangen und Rohren, verkürzt Rüstzeiten und verringert gleichzeitig den Aufwand für die Wartung.

Kettenziehbanklinie bis 68 mm Durchmesser

Die Kettenziehbank DB 800 bringt eine Ziehkraft von bis zu 80 t auf und wird Stangen mit Durchmessern von bis zu 68 mm direkt von Stange auf Stange produzieren.

Beide Anlagen sind mit Wirbelstrom-Prüfgeräten ausgestattet, die die Oberflächenqualität inline prüfen. Bei der Produktion kleiner und mittelgroßer Abmessungen verarbeitet die Maschine drei Stangen synchron.

Denis Kanaev, der technische Leiter bei MMK Metiz, begründet seine Kaufentscheidung: „Im Rahmen einer umfangreichen Marktanalyse hat EJP bei der technischen Vorauswahl mit großem Abstand als Bester abgeschnitten: Die Maschinen erfüllen unsere Anforderungen zu 100 Prozent. Wenn die neuen Anlagen in Betrieb sind, werden wir in puncto Qualität und Lieferfähigkeit zu den führenden Herstellern in Europa zählen.“

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführende Gesellschafter von EJP, sieht sein Konzept der Fertigung in Deutschland bestätigt: “Der Auftrag von MMK Metiz ist der bisher größte unserer Firmengeschichte. Doch dabei bleibt es nicht: In der Zwischenzeit haben wir einen neuen Auftrag über eine weitere kombinierte Ziehline CDS 300 erhalten. Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass „Made in Germany“ international nach wie vor einen hohen Stellenwert hat.“

EJP liefert die beiden Anlagen als Generalunternehmer. Der Beginn der Montage ist für den Herbst 2018 geplant, die Inbetriebnahme für das Frühjahr 2019.

3.100 Zeichen einschließlich Leerzeichen und Vorspann

 

EJP auf der WIRE 2018:

Düsseldorf, 16. bis 20. April 2018

Dieses Jahr am neuen Standort: Halle 9, Stand A12

 

Kontakt:

EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
Tel:  +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
www.ejpmachines.com
info@ejpmachines.com

Ansprechpartner für die Redaktion:

VIP Kommunikation
Dr.-Ing. Uwe Stein
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
Tel:  +49.241.89468-55
Fax: +49.241.89468-44
www.vip-kommunikation.de
stein@vip-kommunikation.de

 Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China verfügt EJP weltweit über insgesamt 160 Mitarbeiter.

 

Abbildungen

Abb. 1:    Mit der servo-elektrischen Ziehbackensteuerung erzielt EJP höhere Flexibilität beim Ziehen von Stangen und Rohren, verkürzt Rüstzeiten und verringert gleichzeitig den Aufwand für die Wartung.

Dateiname: EJP DSCN6754 a

 

Abb. 2:    Nicht angespitztes Material wird mit großer Kraft in die Ziehmatrize eingestoßen.

Dateiname: EJP_Bilder_040708 002 b.jpg

 

Abb. 3:    Zieheinheit mit motorisch verstellbarem Ziehsteinhalter

Dateinname: EJP_IMAG2728 a.jpg

 

Abb. 4:    Die Kettenziehbank DB 800 – hier eine ähnliche Anlage – bringt eine Ziehkraft von bis zu 80 t auf.

Dateiname: EJP 8P_KJ_DB_A.jpg

 

Bildrechte: EJP Maschinen GmbH

read more

Baesweiler, Germany, 15 March 2018    EJP has received an order from Russian OJSC MMK-METIZ for the supply of two drawing lines to be installed at the Magnitogorsk works. One is a combined drawing line for bright steel with diameters between 8 and 30 mm. It will be the world’s first 30-ton drawing line equipped with a driven cold rolling stand in order to be able to produce square bright steel sections from round input stock. The second line is a chain draw bench line for the production of bars with diameters of up to 68 mm.

With the new lines, which will come with a number of innovative features, MMK-METIZ is going to expand its product range, among others, towards larger diameters. The excellent product quality – e.g. straightness tolerance of 0.1 mm/m and diameter tolerances of h8 and h9 – will provide MMK-Metiz a leading position in the Russian bright steel.

The new lines will boost the works’ output by approx. 15 tons per hour of bright steel products.

Combined drawing line for up to 30 mm diameters

With a drawing force of 30 ton and drawing speeds of up to 80 m/min, the combined drawing line CDS 300 will produce finished bars in diameters from 8 to 30 mm – from coil-to-bar, from coil-to-coil or bar-to-bar, as desired.

As an innovation, EJP is going to install a driven cold rolling stand between the blasting plant and the drawing machine. The function of the rolling stand is to pre-form the material so that it will be possible to directly draw from round to square. The high-precision drive control will make the forming process much more accurately controllable than in the past.

The servo-electric actuation of the drawing jaws achieves more flexibility in bar and tube drawing, cuts the set-up times and reduces the maintenance effort.

Chain draw bench line for up to 68 mm diameters

The DB 800 chain draw bench will be designed for drawing forces of up to 80 t and the production of bars in diameters of up to 68 mm, straight from bar to bar.

Both lines will be equipped with eddy-current testers for inline inspection of the surface quality. In case of small to medium diameters, the machine can process three bars simultaneously.

Denis Kanaev, Director Technology at MMK-Metiz, explains why his company has chosen EJP as supplier: “We conducted a comprehensive market analysis and EJP clearly came out on top when we drew up the technology shortlist. The EJP lines fulfill our requirements one hundred percent. Once our new lines are running, we will be one of the leading producers in Europe in terms of product quality and delivery performance."

Jacques Paraskevas, Managing Director and Shareholder of EJP, is convinced that having their manufacturing base in Germany has proved to be the right strategy for the company:  “The order from MMK-Metiz is the biggest in our company history. However, since then we have already received another order for a combined drawing line CDS 300. One more proof of the continuing good international reputation of technology "Made in Germany”.

EJP will be the general contractor for the supply of the two lines. Installation is scheduled to take place in the fall of 2018, commissioning is slated for spring 2019.

550 words, including the introduction

 

EJP at WIRE 2018:

Düsseldorf, Germany, 16 - 20 April 2018

This year at a new location: hall 9, stand A12

Contact:

EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
D-52499 Baesweiler/Germany
Fon:  +49 2401.9541-0
Fax:  +49 2401.9541-99
www.ejpmachines.com
info@ejpmachines.com

Press contact:

VIP Kommunikation
Dr.-Ing. Uwe Stein
Dennewartstraße 25-27
D-52068 Aachen/Germany
Fon:  +49.241.89468-55
Fax: +49.241.89468-44
www.vip-kommunikation.de
stein@vip-kommunikation.de

 About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input stock via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP’s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH and its 47 employees concentrate on the manufacturing of processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in the field of machinery for the non-ferrous industry. Including its South Korean and Chinese factories, EJP employs 160 people worldwide.

Figures and captions

Fig. 1:      The servo-electric actuation of the drawing jaws achieves more flexibility in bar and tube drawing, cuts the set-up times and reduces the maintenance effort.

File name: EJP DSCN6754 a

 

Fig. 2:      Not pointed material is pushed by the Push-Pointer with high forces through the drawing die.

File name: EJP_Bilder_040708 002 b.jpg

 

Fig. 3:      Drawing unit with motorized drawing die holder.

File name: EJP_IMAG2728 a.jpg

 

Fig. 4:      The DB 800 chain draw bench – picture shows similar machine – will be designed for drawing forces of up to 80 t.

File name: EJP 8P_KJ_DB_A.jpg

 

Photos provided by EJP Maschinen GmbH

Premiere auf der WIRE: Linearmotor erhöht die Präzision beim Ziehen

Premiere at WIRE:
Linear motors enhance precision of drawing

Auf der Wire 2018 stellt EJP erstmals die neue Generation seiner kombinierten Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ vor. 

At Wire 2018, EJP is going to introduce the new generation of its CDS-TQ series of combined drawing machines.

weiterlesen

Presse Fakten zur WIRE 2018

Kombinierte Ziehmaschinen für Stangen und Profile aus Ringmaterial

Baesweiler, den 13. Februar 2018    Auf der Wire 2018 stellt EJP erstmals die neue Generation seiner kombinierten Ziehmaschinen der Serie CDS-TQ vor. Ein Linearmotor für den Antrieb der Ziehbacken vereinfacht den mechanischen Aufbau und die Bewegungsabläufe in der Anlage. So erzielt EJP höhere Präzision beim Ziehen von Stangen und Rohren und verringert gleichzeitig den Aufwand für Bedienung und Wartung.

Nachdem EJP vor zwei Jahren mit der servoelektrischen Steuerung der Ziehbacken eine Alternative zur Hydraulik vorgestellt hatte, geht das Unternehmen jetzt noch einen Schritt weiter: Ein Linearmotor macht beim Antrieb der Ziehbacken die bisher übliche Umsetzung der drehenden in eine lineare Bewegung überflüssig. Das Resultat: direktere Kraftübertragung, weniger bewegliche Teile und höhere Präzision beim Ziehen von Stangen und Profilen.

Mit dem Linearmotor hat EJP die erfolgreiche servoelektrische Ziehbacken-Steuerung weiterentwickelt, die sich in mehr als zehn Anlagen bewährt hat. In den neuen kombinierten Ziehmaschinen mit dem zum Patent angemeldeten System folgen die Motoren steuerungstechnisch der Kontur der Ziehkurve in Echtzeit und schließen die Backen oder geben ihnen die Möglichkeit aufzugehen.

Jacques Paraskevas, der Geschäftsführer von EJP, will seinen Kunden Lösungen anbieten, die perfekt an ihre Bedürfnisse angepasst sind: „Da die drei Antriebsarten – hydraulisch, servoelektrisch und linearmotorisch – für jeweils unterschiedliche Anwendungen optimal geeignet sind, zeigen wir auf der Messe alle drei Verfahren: Ein Ziehteil mit den neuen Linearmotoren sowie eins, auf dem ein Ziehschlitten mit Servomotor und gleichzeitig ein Ziehschlitten mit Hydraulikzylindern montiert ist. So haben wir auf der Wire ideale Bedingungen, mit den Besuchern die jeweils optimale Variante zu diskutieren.“

Die Linearmotoren eignen sich für das gesamte Portfolio der kombinierten Ziehmaschinen von EJP, die Kräfte von 2 bis 46 t aufbringen und Material mit einem Durchmesser von 2 bis 60 mm verarbeiten.

2.200 Zeichen einschließlich Leerzeichen und Vorspann

EJP auf der WIRE 2018:

Düsseldorf, 16. bis 20. April 2018

Dieses Jahr am neuen Standort: Halle 9, Stand A12

Kontakt:

EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
Tel:  +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
www.ejpmachines.com
info@ejpmachines.com

Ansprechpartner für die Redaktion:

VIP Kommunikation
Dr.-Ing. Uwe Stein
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
Tel:  +49.241.89468-55
Fax: +49.241.89468-44
www.vip-kommunikation.de
stein@vip-kommunikation.de

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit weiteren Tochtergesellschaften in Südkorea und China verfügt EJP weltweit über insgesamt 160 Mitarbeiter.

Abbildung

Abb. 1:   Der Linearmotor macht beim Antrieb der Ziehbacken die bisher übliche Umsetzung der drehenden in eine lineare Bewegung überflüssig.

Dateiname: EJP Linear 001.jpg

 

Bildrechte: Werksfoto EJP GmbH

read more

Press facts for WIRE 2018

Combined drawing machines for bars, tubes and profiles

Baesweiler, Germany, 13 February 2018    At Wire 2018, EJP is going to introduce the new generation of its CDS-TQ series of combined drawing machines. By using a linear motor to actuate the drawing jaws, EJP has significantly simplified the mechanical design and the movements of the drawing jaws. Thus EJP achieves higher precision in bar, tube and profile drawing, while improving ease of operation and reducing maintenance requirements.

Two years after EJP introduced drawing machines with servoelectrically actuated drawing jaws as an alternative to hydraulic actuation, the company has now taken their systems to the next level. With linear motors it is no longer necessary to convert the rotating movement of the actuation into a linear movement. The advantages of this solution: no indirect transmission of forces, fewer movable parts and higher-precision drawing of bars, tubes and profiles.

The linear motor design is a further development of the servoelectric actuation of the drawing jaws, a design that has proved highly successful in more than ten machines built. In the combined drawing machines featuring the new – patent-pending – system, the motors control the actuation of the jaws in real time based on the contour of the drawing cam, closing and releasing the jaws as required.

Jacques Paraskevas, Managing Director of EJP, is committed to offering his customers the best solution for their specific requirements: “All three drive solutions – hydraulic, servoelectric and linear motor based – have their advantages depending on the application. Therefore we will present all three of them at WIRE 2018: one drawing unit equipped with the new linear motors and one fitted with two drawing carriages, of which one is equipped with a servomotor and one with hydraulic cylinder. This hands-on display will allow us to discuss with the trade fair visitors in a best possible way what would be the optimal solution for their specific application.“

The linear motors can be used in the complete portfolio of combined EJP drawing machines operating with drawing forces ranging between 2 and 46 tons and producing finished bars with diameters from 2 to 60 mm.

340 words including introduction

EJP at WIRE 2018:

Düsseldorf, Germany, 16 - 20 April 2018

This year at a new location: hall 9, stand A12

Contact:

EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
D-52499 Baesweiler/Germany
Fon:  +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
www.ejpmachines.com
info@ejpmachines.com

Press contact:

VIP Kommunikation
Dr.-Ing. Uwe Stein
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen/Germany
Fon:  +49.241.89468-55
Fax: +49.241.89468-44
www.vip-kommunikation.de
stein@vip-kommunikation.de

About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input stock via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP’s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH and its 47 employees concentrate on the manufacturing of processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in the field of machinery for the non-ferrous industry. Worldwide, EJP employs 160 people. The company is internationally present with branches in Italy, South Korea and China, and sales and service offices around the world.

Figures and captions

Fig. 1:     With linear motors it is no longer necessary to convert the rotating movement of the actuation into a linear movement.

File name: EJP Linear 001.jpg

 

Photos provided by EJP GmbH

EJP erweitert die Geschäftsführung

EJP expands management team

Die Gesellschafter der EJP Maschinen GmbH haben Dipl.-Ing. (FH) Robert Jungbluth zum Geschäftsführer „Technik“ bestellt.

The managing partners of EJP Maschinen GmbH have appointed Robert Jungbluth as Managing Director “Technology”.

weiterlesen

Robert Jungbluth zum Geschäftsführer „Technik“ bestellt

Baesweiler, den 6. Oktober 2017    Die Gesellschafter der EJP Maschinen GmbH haben Dipl.-Ing. (FH) Robert Jungbluth zum Geschäftsführer „Technik“ bestellt. Die Geschäftsführung besteht jetzt aus den Geschäftsführern Jacques Paraskevas (kaufmännische Leitung und Vertrieb) und Robert Jungbluth (Technik) sowie Dirk Loske als Prokurist.

Der beständig wachsende Auftragseingang von Produktionslinien für das Ziehen, Schälen, Richten von Stangen, Rohren und Profilen machte es erforderlich, die Struktur des Unternehmens anzupassen und die Geschäftsführung zu erweitern.

Ein Beleg für die hohe Nachfrage nach Maschinen von EJP ist der kürzlich erteilte Auftrag über zwei große Produktionslinien für Blankstahl, die EJP an MMK-Metiz in Magnitogorsk/Russland liefern wird. Dieses Projekt ist das mit Abstand größte der mehr als 35-jährigen Firmengeschichte.

Robert Jungbluth ist seit 22 Jahren für EJP tätig. Als Leiter der Konstruktionsabteilung hat er Innovationen wie die servo-elektrische Ziehbackensteuerung für Ziehmaschinen und die doppelte Laser-Durchmessermessung für Schälmaschinen realisiert. Die Konstruktion, die Steuerungstechnik und die Fertigung wird er weiterhin verantworten.

Darüber hinaus steuert er mit seinem fundierten technischen Wissen die Aktivitäten der insgesamt 160 Mitarbeitern an den vier Standorten in Deutschland, Italien, China und Korea.

Jacques Paraskevas, der kaufmännische Geschäftsführer von EJP: “Robert Jungbluth kennt unsere Maschinen im Detail und entwickelt sie beständig weiter. Schon zur WIRE 2018 in Düsseldorf werden wir neue Produkte vorstellen, die auf seinen Ideen beruhen. Sie erzielen noch höhere Präzision, vereinfachen Prozesse weiter und machen die Produktion bei unseren Kunden noch effizienter.“

Kontakt:

EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
52499 Baesweiler
Tel:  +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
www.ejpmachines.com
info@ejpmachines.com

Ansprechpartner für die Redaktion:

VIP Kommunikation
Dr.-Ing. Uwe Stein
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
Tel:  +49.241.89468-55
Fax: +49.241.89468-44
www.vip-kommunikation.de
stein@vip-kommunikation.de

Über EJP

Die EJP Maschinen GmbH konzipiert, produziert und vertreibt seit 1981 modularisierte und individuelle Produktionsanlagen für die Fertigung von Stangen, Rohren und Profilen.

Das Spektrum umfasst alle Produktionsschritte von der Anlieferung des Materials über das Ziehen, Schälen, Richten und Prüfen bis zum Lagern der fertigen Produkte.

EJP ist der einzige Anbieter von kombinierten Ziehmaschinen, der in Deutschland produziert. Mit vielfältigen Innovationen hat EJP immer wieder seine Position als Technologieführer unter Beweis gestellt, so zum Beispiel mit den Schälmaschinen, die aufgrund der patentierten Kopfverstellung perfekt runde Stangen herstellen.

Im Stammwerk in Baesweiler bei Aachen stellt die EJP GmbH mit 47 Mitarbeitern vorwiegend Maschinen für die Bearbeitung von Stahl her; das Tochterunternehmen EJP Italia verfügt über hohe Kompetenz in der Buntmetall-Industrie. Mit Tochtergesellschaften in Südkorea und China sowie mit Vertriebs- und Servicestützpunkten ist EJP weltweit mit 160 Mitarbeitern präsent.

read more

Robert Jungbluth appointed as Managing Director “Technology”

Baesweiler, Germany, October 6, 2017    The managing partners of EJP Maschinen GmbH have appointed Robert Jungbluth as Managing Director “Technology”. The management team is now made up of Jacques Paraskevas (Commercial Manager and Sales), Robert Jungbluth (Technology) and Dirk Loske as Authorized Signatory.

The constantly rising intake of orders for manufacturing lines involving the drawing, peeling and straightening of tube and pipes, bars and sections called for an adjustment of the company’s organizational structure and the enlargement of the management team.

An example of the great demand for machines from EJP is the order for two high-capacity bright steel production lines which EJP recently received from MMK-Metiz in Magnitogorsk/Russia. This is by far the biggest project in the company’s more than 35-year history.

Robert Jungbluth, a graduate engineer, has been with EJP for 22 years. As Head of Design and Engineering, he played a key role in implementing innovations such as the servo-electric actuation of drawing jaws or double laser diameter measurement in peeling machines. Robert Jungbluth will continue to be responsible for the company’s machine and control systems design and manufacturing activities.

In addition to these functions and building on his profound technological expertise, Robert Jungbluth is going to manage the activities of the 160 employees at the company’s four locations in Germany, Italy, China and South Korea.

Jacques Paraskevas, Commercial Director of EJP comments: “Robert Jungbluth knows every detail of our machines and he is highly committed to their constant further development. At WIRE 2018 Düsseldorf, we will be presenting new products based on his ideas. Those products and systems will be able to further increase the efficiency of production at our customers’ facilities as they operate with further enhanced precision and can simplify processes.”

Contact:

EJP Maschinen GmbH
Jacques Paraskevas
Max-Planck-Straße 4
D-52499 Baesweiler/Germany
Fon:  +49 2401.9541-0
Fax: +49 2401.9541-99
www.ejpmachines.com
info@ejpmachines.com

Press contact:

VIP Kommunikation
Dr.-Ing. Uwe Stein
Dennewartstraße 25-27
D-52068 Aachen/Germany
Fon:  +49.241.89468-55
Fax: +49.241.89468-44
www.vip-kommunikation.de
stein@vip-kommunikation.de

About EJP

Since 1981, EJP Maschinen GmbH has been active as designers, manufacturers and distributors of modularized machinery and single plants used in bar, tube and profile production.

The portfolio spans all production steps from the handling of the input material via drawing, peeling, straightening and inspection operations all the way through to the storage of the final products.

EJP is the only supplier of combined drawing machines produced in Germany. The extensive track record of innovative developments, such as the patented adjustable head of the peeling machines, which ensures perfectly round bars, is proof of EJP’s technology leadership.

At its headquarters in Baesweiler near Aachen in Germany, EJP GmbH and its 47 employees concentrate on the manufacturing of processing machines for steel products. The subsidiary EJP Italia has its key competence in the field of machinery for the non-ferrous industry. Worldwide, EJP employs 160 people. The company is internationally present with branches in South Korea and China, and sales and service offices around the world.